Fahrschule wechseln?

Als Fahrschüler sind Sie gegenüber der Fahrschule in der Position des Kunden. Ganz nach dem Motto „Der Kunde ist König“ sind Sie auch nicht fest an eine Fahrschule fest gebunden. In der Regel kann ein Fahrschüler jederzeit ohne die Angabe der Beweggründe einfach den Fahrausbildungsvertrag auflösen. Dabei müssen auch keine Fristen eingehalten werden.

Pflichten beim Fahrschulwechsel

Auch wenn der Fahrschüler jederzeit die Fahrschule austauschen kann, muss er auch seine Pflichten kennen. Bei der ehemaligen Fahrschule müssen Sie alle in Anspruch genommene Leistungen begleichen. Dies kann zum Einen der Grundbetrag für die Theoriestunden und die Pauschale der Theorieprüfung sein. Zum Anderen können diese auch bereits geleisteten Fahrstunden sein.

Gründe für einen Wechsel

Ein Fahrschulwechsel hat in der Regel immer triftige Gründe. Dabei ist nicht unbedingt immer die Fahrschule schuld. Gründe für den Austausch der Fahrschule können z.B. sein:

Wohnortwechsel

Ein Umzug in eine andere Stadt ist eine der harmlosesten Gründe. Da die Fahrschule in diesem Fall keine Schuld trägt. In der neuen Stadt melden Sie sich einfach bei ihrer favorisierten Fahrschule an und teilen Ihnen die alte Fahrschule mit. Der Fahrlehrer wird sich mit der ehemaligen Fahrschule in Verbindung setzen und alles regeln.

Unzufrieden mit dem Fahrlehrer

Das Wichtigste bei der Fahrausbildung ist unserer Meinung nach, neben dem Endresultat des Führerscheins, dass die Ausbildung Spaßmacht. Immer wieder berichten uns gewechselte Fahrschüler, dass Sie von Ihren Fahrlehrern nur kritisiert werden, teilweise angeschrien werden. Auch gibt es Fälle, wo der Fahrlehrer während der Fahrstunde im Fahrzeug raucht. Auch wenn dies durch einen einfachen Hinweis des Fahrschülers in der Regel auszuräumen ist, sollten die Fahrlehrer hier eigentlich mehr Feingefühl für ihre Kunden zeigen. Denn nur ein Fahrschuler, der sich wohlfühlt, bleibt bei der Fahrschule und empfiehlt diese seinen Bekannten weiter. Wir können es voll und ganz verstehen, wenn der Fahrschüler keine Lust mehr auf die Fahrschule hat.

Unzureichende Ausbildung

Wenn Sie ihre Fahrschule auswählen, sollte immer auch ein Kriterium die Verfügbarkeit von Fahrterminen und die Anzahl der möglichen Theoriestunden je Woche sein. Hiervon hängt stark die Dauer der Ausbildung ab. Auch hören wir immer wieder von gewechselten Fahrschüler, dass Sie den Eindruck haben, viel zu viele Fahrstunden zu benötigten. Dieser Grund hat in der Regel als Ursache eine mangelnde Transparenz bzw. Kommunikation gegen über dem Fahrschüler. Wir versuchen dem durch ständigen Austausch über den Ausbildungsstand zu vermeiden.

Wechsel in unsere Fahrschule

Sie interessieren sich für einen Wechsel zu unserer Fahrschule? Dann kontaktieren Sie uns entweder über das Kontaktformular, per E-Mail, Telefon oder schauen Sie persönlich zu unseren Öffnungszeiten im Büro vorbei. Dort klären wir alle ihre Fragen zur Ausbildung in unserer Fahrschule und über den Wechsel. Wir freuen uns auf ihren Besuch.